SUERLÄNDER-MÄRKISCH PLATT 

 

Platt, eine niederdeutsche und westmitteldeutsche Mundart, ist wie alle Dialekte vor allem eine gesprochene Sprache, keine Schriftsprache. Plattdeutsch ist eine Sprache der arbeitenden Menschen und dient der unmittelbaren Verständigung in der Landwirtschaft, im Handwerk, im Gewerbe. Wer hochdeutsch sprach und schrieb, hatte den sozialen Aufstieg geschafft und sich erfolgreich von den niederen Klassen abgesetzt.

Über das Plattdeutsche als eigene Sprache, als „Sprachlandschaft“, als eine Gruppe von Mundarten gibt es ausführliche Darstellungen. Die Bewahrung und Pflege des sauerländisch-märkischen Platt hat sich der Heimatbund des Märkischen Kreises zur Aufgabe gemacht.

Das märkische Platt ist die Sprache des Karl vom Ebbe, ist die seines Autors Fritz Sträter. Er hat sie so, wie er sie gelernt hat zu sprechen, zu Papier gebracht. Andere seiner Generation haben das Platt selbst nicht mehr erlernt zu sprechen, sie können es aber noch verstehen. Bei der jüngeren Generation ist die Kenntnis und das Verständnis für den westfälischen, genauer: für den sauerländisch-märkischen Dialekt kaum mehr vorhanden. Allein Platt verstehen, geschweige denn selber sprechen, können viele der jüngeren Generation wohl nicht mehr. Was auch nicht weiter verwundern kann, denn Sprachentwicklung unterliegt den gesamten Einflüssen, denen wir heute ausgesetzt sind – und die sind weltumspannend, haben nicht mehr nur lokalen oder regionalen Bezug.

Mit dieser Webseite soll auch die Erinnerung an eine Sprache wach gehalten werden, die noch aus einer vormodernen Zeit stammt und als Kommunikationsmedium ausgedient zu haben scheint. Interessanterweise beginnt in jüngster Zeit angesichts der unausweichlich scheinenden Segnungen der Globalisierung das Interesse wieder zu wachsen an regionalen Symbolen, am Wissen über die Wurzeln der eigenen Herkunft, an den sozialen und kulturellen Fundamenten der unmittelbaren Lebensumgebung, am Dialekt als Sinnstifter regionaler Identität.

 

 ↑ nach oben

Kiepenkerl

Kiepenkerl (Ewald Busch) 

 


 

Webseiten, die über die Pflege des westfälisch-märkischen Platt informieren:

> "Arbeitskreis Niederdeutsch" beim Heimatbund des Märkischen Kreises 

> Lexikon westfälischer Autorinnen und Autoren

> Plattdeutsche Bibliographie und Biographie

> Mundartarchiv Sauerland im Christine Koch Mundartarchiv Eslohe

> Nachschlagewerk "Im reypen Koren" . Ein Nachschlagewerk zu Mundartautoren, Sprachzeugnissen und plattdeutschen Unternehmungen im Sauerland und angrenzenden Gebieten, bearbeitet von Peter Bürger, Eslohe 2010

> Sauerländer Heimatbund 

> Westfälische Dialekte in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia 

> Willkamen bi de Wikipedia über 13.000 Artikel in einem Plattdeutsch Internet-Lexikon

> Niederdeutsche Sprache in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia 

 

 ↑ nach oben